Der Arzt ist mehr als nur Mediziner, er ist Unternehmer!

4myHealth auf Wachstumskurs

Bereits 2015 hat 4myHealth die modernste webbasierte Arztsoftwarelösung auf den Markt gebracht und damit einen neuen Standard von cloudbasierter Software (SaaS) auch für den niedergelassenen Arzt etabliert. Damit haben wir  genau den Puls der Zeit getroffen und neue Maßstäbe gesetzt. Durch viele Gespräche mit Ärzten, Therapeuten und Rezeptionsangestellten, verbessern wir laufend unser Produkt und können so hilfreiche Funktionen und Module an die Anforderungen einer modernen Arztpraxis oder großen Gruppenpraxis anpassen, die den Arbeitsalltag der Anwender vereinfachen.

Diesen einzigartigen Wachstumspfad begleitet auch von Anfang an Dr. Christian Gäbler mit seinem Team des Sportambulatoriums. Damals wurde eine lokale Softwarelösung durch das 4myHealth System abgelöst. Und so wie Dr. Gäbler aus seiner Sport-Ordination ein Sport-Ambulatorium formte und mittlerweile mehr als 200 Patienten in der Woche betreuen kann, ist auch 4myHealth stark gewachsen und verwaltet heute mehr als 400.000 Patienten in Österreich, Deutschland und Belgien.

In letzter Zeit werden wir aber nicht nur von Ärzten und Therapeuten kontaktiert und empfohlen. Immer öfter interessiert sich auch die Presse für unsere Lösungen und nimmt einige Erfolgsgeschichten von 4myHealth auf. Aktuell Trending-Topcis, die sich mit einem Artikel der Digitalisierung im Gesundheitsbereich widmen – und hierbei führt an 4myHealth kein Weg vorbei.

Lesen Sie den Artikel hier nach:
https://www.trendingtopics.at/4myhealth-software-cloud/

Der Arzt als Unternehmer

Wer den Groschen nicht ehrt, ist den Schilling nicht wert!

Als fertig ausgebildeter Arzt hat man die vermutlich längste akademische Ausbildung hinter sich gebracht. Das Medizinstudium alleine mit mindestens 12 Semester ist schon das längste Hochschulstudium, welches in Österreich angeboten wird. Dem folgen noch die Turnus- und/oder Facharztausbildung. Erst danach – abgesehen von Zahnmedizinern – kann man als Arzt mit einer eigenen Praxis tätig werden. Und während man den ganzen Fokus auf die Medizin gelenkt hat, sich dort in Spezialthemen vertieft hat, wird man mit der Eröffnung einer eigenen Praxis plötzlich zum Unternehmer.

Hier werden nun weitere Themen relevant, mit denen man in den letzten Jahren nicht so viel zu tun hatte und an die man zu Beginn der Ausbildung mitunter gar nicht gedacht hat – bzw. hat man sich vielleicht genau deswegen auch nicht für ein Wirtschaftsstudium entschieden. Buchhaltung, steuerliche Themen, Kalkulationen, etc. sind nun präsent und verlangen fundierte Kenntnisse und Entscheidungen. Zum Glück gibt es hier oft im Freundeskreis Hilfe. Auch unterstützen hier spezielle Berater bei der Praxisgründung und steuerrechtliche Fachexperten bei der Gründung des Einzelunternehmens.

Warum hilft mir dann genau in dieser Zeit, in den Anfängen meiner Unternehmertätigkeit, aber auch fortlaufend beim Wachstum meiner Praxis das 4myHealth System? Weil es nicht nur den medizinischen Workflow abbildet, sondern auch den Arzt als Unternehmer bei seinen wirtschaftlichen Tätigkeiten unterstützt. Sie haben laufend einen genauen Überblick über ihre Einnahmen. Sind Posten überfällig können sie ihren Patienten einfach eine Zahlungserinnerung bzw. bei einem weiteren Verzug eine Mahnung zukommen lassen. Überhaupt können sie alle Buchungen einfach und bequem exportieren und ihrem Steuerberater zur Verbuchung bzw. auch direkt zum Upload in dessen Buchhaltungssoftware zusenden. Auch verwalten sie ihre Bareinnahmen und -ausgaben in einem eigenen Kassabuch und stellen dieses ebenso im Rahmen des Monatsabschlusses ihrer Buchhaltung zur Verfügung.

Wir haben unsere Software von Ärzten und Unternehmer für den Arzt als Unternehmer entwickelt. Wollen sie mehr über andere hilfreiche Funktionen erfahren? Wir freuen uns auf ihre Kontaktaufnahme!